Zum Inhalt
Beratungs- und Serviceangebot

For­schungs­daten­ma­nage­ment

Modernes For­schungs­daten­ma­nage­ment (FDM) umfasst all die Methoden, Praktiken, Soft- und Hard­ware mit der eine nachhaltige Verfügbarkeit von Forschungsdaten sichergestellt wird. Daten können dabei in der eigenen Nutzung verbleiben oder mit Forschenden oder ganzen Fachcommunitites geteilt werden. FDM-Lö­sun­gen sind fach­spe­zi­fisch und individuell.

Der Forschungsdatenservice der TU Dort­mund un­ter­stützt Forschende aller Fa­kul­tä­ten beim Umgang mit ihren Forschungsdaten. Von der Organisation und Strukturierung über die Dokumentation bis hin zur Speicherung, Publikation und Langzeitverfügbarmachung Ihrer Daten – wir helfen Ihnen gerne.

Forschungsdaten nachhaltig nutzen

Wozu For­schungs­daten­ma­nage­ment?

Verantwortungsvolles For­schungs­daten­ma­nage­ment entspringt der guten wis­sen­schaft­lichen Praxis aller Forschungsdisziplinen. Das enorme Anwachsen digitaler Daten stellt neue An­for­der­ungen an das Management von Forschungsdaten. FDM ist Grundlage für die Nachnutzung von Daten im Zuge der eigenen For­schung oder zur Weitergabe an andere. Außerdem ist ein durchdachtes FDM-Konzept zunehmend Voraussetzung für die Einwerbung von Drittmitteln.

Unter­stütz­ung vor Ort

For­schungs­daten­ma­nage­ment an der TU Dort­mund

Die TU Dort­mund hat sich zentrale Grundsätze des Forschungsdatenmanagements gegeben. Um Forschende bei der Umsetzung zu unterstützen, wurden ein zentraler Foschungsdatenservice sowie ein Portfolio technischer Lö­sun­gen eingerichtet.  Das Angebot umfasst Ressourcen und individuelle Beratung zu

  • lokalem FDM und geeigneter Datenkuratierung,
  • Recherche und Verwendung passender Repositorien,
  • der Erstellung von Datenmanagementplänen,
  • Strategien der Datenpublikation.

Weitere In­for­ma­ti­onen und Angebote

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.