Zum Inhalt

Wissenschaftspreise

Wissenschaftspreise honorieren besondere wissenschaftliche Leistungen in Forschung und/oder Lehre und sind für jede Karrierephase verfügbar. Sie werden von den großen Fördermittelgebern wie der DFG genauso vergeben wie von Stiftungen, Verbänden oder Unternehmen. Mit solchen Auszeichnungen stärken Sie Ihr Forschungsprofil und verschaffen sich einen Vorteil bei Bewerbung und Drittmitteleinwerbung.

Preise – Eine erste Orientierung

Es gibt eine Vielzahl von wissenschaftlichen Preisen, teilweise für bestimmte Fächer oder Disziplinen oder mit der Eingrenzung auf bestimmte Zielgruppen. Nicht für alle Preise kann man sich selbst bewerben, für hochrangige Wissenschaftspreise braucht es eine Nominierung durch die Hochschulleitung.

Weiterführende In­for­ma­ti­onen

Auf folgenden Internetseiten können Sie sich selbst zum The­ma Preise informieren:

Darüber hinaus erhalten Sie über den Verteiler Forschungs- und Nachwuchsförderung regelmäßig aktuelle Ausschreibungen für Ihr Fachgebiet.

Wenden Sie sich bei Fragen auch gerne per E-Mail an Dr. Verena Risse, Referentin der Prorektorin For­schung.

Bewerbung und Nominierung

Bei vielen Preisen können sich die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gar nicht selbst bewerben; vielmehr bedarf es der Nominierung durch Dritte – oftmals durch die Hochschulleitung. Wenden Sie sich bei Fragen auch gerne per E-Mail an Dr. Verena Risse, Referentin der Prorektorin Forschung.

Bei Preisen, welche die Selbstbewerbung zulassen, unterstützt Sie das Referat Forschungsförderung gerne bei der Antragstellung.

Serviceleistungen und Ansprechpersonen

Das Referat Forschungsförderung informiert Sie allgemein über die verschiedenen Wissenschaftspreise sowie über das jeweilige Nominierungsprozedere. Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Graduiertenzentrums TU Dortmund beraten Sie gerne individuell zum Thema Wissenschaftspreise als Baustein für Ihre akademische Karriere.

Teamfoto Graduiertenzentrum TU Dortmund © TU Dortmund

Weiterführende Informationen

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.