Zum Inhalt
Information und Beratung

Unser Serviceangebot

Das Referat Forschungsförderung un­ter­stützt Forschende aller Karrierestufen in überfachlichen Angelegenheiten der For­schung. Dies umfasst

  • Information und Unterstützung bei der Einwerbung von Drittmitteln,
  • Projektmanagement von nationalen und internationalen Verbundprojekten,
  • Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und Unterstützung bei der For­schungs­kar­ri­e­re, sowie
  • Informationsdienste und ein umfassendes Veranstaltungsprogramm.

Im Folgenden erhalten Sie ausführlichere Informationen zu unseren Serviceangeboten mit Verweis auf die jeweiligen Ansprechpersonen.

För­der­be­ra­tung und Drittmittelservice

Das Referat Forschungsförderung un­ter­stützt und berät Sie bei der Einwerbung von Drittmitteln. Der Service reicht dabei von der Wahl des für Sie richtigen Förderprogramms bis zum Feinschliff bei der Antragstellung durch ein strategisches Lektorat.

  • Information und Beratung
    Bei der Wahl des für Sie richtigen Förderformats bietet das Ressort persönliche Beratung, Recherche, Datenbanken und unseren Newsletter.
     
  • Antragsausarbeitung
    Bei der Antragserstellung unterstützen wir mit strategischem Lektorat, gebündelter Erfahrung aus der Antragstellung und beraten zur Projektgestaltung (gerne auch schon in frühen Antragsphasen). Für große Verbundprojekte oder Projekte von strategischer Bedeutung koordinieren wir den Antragsprozess sowie begleiten die Begutachtungen vor Ort.
     
  • Interviewcoaching
    Wenn Förderformate ein Interview vor einer Begutachtungskommission erfordern, unterstützen wir Sie bei der Ausarbeitung und Umsetzung des entsprechenden Vortrags.
     
  • Strategische Antragsunterstützung
    Für Antragsinitiativen in besonders kompetitiven und prestigeträchtigen Förderlinien – wie ERC Grants, Emmy Noether-Gruppen, Sonderforschungsbereiche, Graduiertenkollegs u. a. – bieten wir besonders intensive Begleitung und finanzielle Unterstützung durch zentrale Mittel.
  • Forschungsstrategie
    Auf Wunsch unterstützen wir Forschende (individuell und in Gruppen) bei der Erarbeitung einer Forschungsstrategie.

Zuständige Ansprechpersonen im Ressort För­der­be­ra­tung

Weitere Informationen zur För­der­be­ra­tung

Projektmanagement

Das Referat verfügt über jahrelange Erfahrung im Projektmanagement und steht mit dieser Expertise beratend zur Verfügung. Auf Wunsch übernehmen wir für Sie (auch teilweise) die Administration koordinierter EU-Verbundprojekte.

  • Administration koordinierter EU-Verbundprojekte
    Das Referat administriert seit über zehn Jahren das Management koordinierter Verbundprojekte. Dies umfasst Kommunikation und Koordination im Verbund, Vorbereitung und Durchführung von Projektmeetings, Reporting und Dissemination. Für durch die TU Dortmund koordinierte EU-Verbundprojekte steht dieser Service gegen Übernahme der entsprechenden Arbeitspakete bereit.
     
  • Beratung zu allgemeinem Projektmanagement
    Auch wenn ein Verbundprojekt das eigene Management nicht fördert, stehen wir in Fragen des Projektmanagements beratend zur Verfügung. Ein direktes Übernehmen der Administration ist in diesem Fall leider nicht möglich.

Zuständige Ansprechpersonen im Ressort Projektmanagement

Weitere Informationen zum Projektmanagement

Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses

Das Gra­du­ier­ten­zen­trum TU Dort­mund ist die zentrale Service-Einrichtung für den wis­sen­schaft­lichen Nachwuchs. Es bietet Beratung, Qualifizierung und Vernetzung für Forschende aller Karrierestufen und unterstützt bei überfachlichen Fragen der For­schungs­kar­ri­e­re.

Das Graduiertenzentrum wird gemeinsam durch das Referat Forschungsförderung und die Stabsstelle Chancengleichheit, Familie und Vielfalt getragen und bietet ein vielfältiges Unterstützungsangebot für Forschende aller Karrierestufen. Das Graduiertenzentrum ist Teil der Research Academy Ruhr, der UA Ruhr-weiten Plattform zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

  • Beratung und Information
    Das Graduiertenzentrum berät Promotionsinteressierte, Promovierende, Postdocs und Junior Faculty individuell zu Rahmenbedingungen der erfolgreichen For­schungs­kar­ri­e­re innerhalb und jenseits der Universität. Die persönliche Beratung unterstützt zudem bei der optimalen Gestaltung der aktuellen Karrierephase und ebenso bei der Orientierung und Karriereplanung.
     
  • Überfachliche Qualifizierung
    Die vielfältigen Angebote der TU Dortmund zur überfachlichen Qualifizierung werden durch das Graduiertenzentrum gebündelt. Die verschiedenen Angebote sind auf die besonderen Anforderungen der jeweiligen Karrierestufen zugeschnitten und werden stetig entsprechend den Bedürfnissen der Forschenden erweitert.
     
  • Vernetzung
    Zum Austausch persönlicher Erfahrung und erworbenen Systemwissens unterstützt das Graduiertenzentrum eine Reihe von Vernetzungsformaten, wie etwa die Treffen des Promovierenden-Netzwerks „Als Erste*r promoviert“, den Stammtisch der Tenure-Track-Professorinnen und -Professoren oder Junior Faculty Impuls.

Zuständige Ansprechpersonen im Graduiertenzentrum TU Dortmund

Weitere Informationen zur Nachwuchsförderung

Forschungsdatenmanagement

Forschungsdatenmanagement (FDM) liefert Konzepte und Unterstützung für die dauerhafte Sicherung, Verfügbarkeit und Nachnutzung von Forschungsdaten in allen Wissenschaftsdisziplinen. Der Forschungsdatenservice der TU Dortmund berät Sie zu den vielfältigen Angeboten des Forschungsdatenmanagements (FDM), von der fachlichen Erfassung und Kategorisierung Ihrer Forschungsergebnisse bis zur nachhaltigen Sicherung und Weitergabe.

  • Beratung und Information
    Wir informieren, beraten und schulen zu grundsätzlichen Fragen des Forschungsdatenmanagements, von der strukturierten Datenablage bis zur Erstellung von Datenpublikationen.
     
  • Daten­manage­ment­pläne
    Daten­manage­ment­pläne (DMP) strukturieren die Erhebung und das Management von Forschungsdaten bereits vor Untersuchungsbeginn. Fördergeber fordern zunehmend DMPs als Teil eines Drittmittelantrags. Zur Erstellung von DMP berät der Forschungsdatenservice.
     
  • Technische und methodische Unterstützung
    Gerne beraten wir zur Erarbeitung von (Meta-)Datenschemata, zur Nutzung geeigneter Software zur Erleichterung des FDM oder bei der Wahl geeigneter Repositorien oder Speichertechniken für Ihre Daten.
     
  • Nationale Forschungsdateninfrastruktur (NFDI)
    Unter Nationaler Forschungsdateninfrastruktur versteht man fachliche Konsortien, die Standards zum FDM ihrer jeweiligen Fachbereiche erarbeiten und etablieren. Die NFDI-Konsortien werden in den kommenden Jahren durch teils erhebliche ministeriale Mittel gefördert. Wenn Sie sich an einem Konsortium der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur beteiligen möchten, beraten und unterstützen wir Sie und übernehmen die notwendigen Abstimmungen mit der Hochschulleitung.

Beratungsangebot des Forschungsdatenservice

Weitere Informationen zum Forschungsdatenmanagement

Veranstaltungen und Informationsdienste

Das Referat Forschungsförderung bietet regelmäßig Veranstaltungen an, die Ihnen das vielfältige Unterstützungsangebot rund um Ihre Forschungstätigkeit sowie Inhalte von überfachlicher Relevanz vorstellen. Mit den zusammengestellten Informationsdiensten informieren wir Sie regelmäßig über Veranstaltungen, Ausschreibungen und Ankündigungen.

  • Veranstaltungen
    Die Reihe „Forschung fördern“ informiert Sie überfachlich, kurz und prägnant zu einer Vielzahl forschungsrelevanter Inhalte. Ebenso finden Sie in unserem Angebot Informationsveranstaltungen zu aktuellen Themen und Entwicklungen und natürlich auch den TU Dortmund Science Slam.
     
  • Informationsdienste
    Mit dem referatseigenen E-Mail-Verteiler, dem Informationsdienst FIT, der Datenbank ELFI sowie einer Reihe nützlicher Handreichungen unterstützen wir Ihre Forschung.

Zum Veranstaltungsprogramm

Zu den Informationsdiensten

Ansprechperson zum Veranstaltungsprogramm

Ansprechperson zu den Informationsdiensten

Zu unseren Angeboten

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.