Zum Inhalt

Projektentwicklung und -management

Ressortleitung Projektmanagement

Petra Marciniak

Petra Marciniak ist seit Juni 2010 als EU-Referentin und Projektmanagerin im Referat Forschungsförderung (zuvor im EU-Büro) der TU Dortmund tätig, seit Ende 2019 leitet sie das Ressort Projektmanagement. Sie ist Ansprechpartnerin für EU-Förderung, wobei ihr Schwerpunkt auf der Beratung zu Finanzen und administrativen Angelegenheiten, sowie dem Projektmanagement laufender Projekte liegt.

Petra Marciniak studierte Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der TU Dortmund. Die Schwerpunkte lagen dabei in den Bereichen Controlling und Marketing. Nach dem Abschluss arbeitete sie vier Jahre als Controller bei der SIG Combibloc GmbH, einem namhaften Hersteller von Getränkekartons, und anschließend  als Assistentin der Geschäftsführung der MZT GmbH, einem Entwicklungs- und Fertigungspartner im Mechatronikbereich.

Porträtfoto © OK ​/​ TU Dortmund

Projektentwicklung und -management

Annika Schmidtpeter

Annika Schmidtpeter ver­stärkt seit 2019 das Re­fe­rat For­schungs­för­de­rung. Im Ressort Projektentwicklung und -management initiiert und koordiniert sie hochschulweite Drittmittelanträge der TU Dortmund zu Querschnittsthemen wie Diversität und Nachhaltigkeit. Außerdem übernimmt sie in laufenden EU-Projekten Aufgaben im Bereich Com­mu­ni­ca­tion und Dissemination.

Nach ihrem Stu­di­um der Klassischen Philologie und Geschichte an der Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum hat Annika Schmidtpeter als wis­sen­schaft­liche Mit­ar­bei­te­rin im Ex­zel­lenz­clus­ter „Religion und Politik in den Kul­tu­ren der Vormoderne und Moderne“ an der WWU Münster gearbeitet und erste Er­fah­run­gen im Wissenschaftsmanagement gesammelt. Als Referentin im Service Center Wissenschaftlicher Nach­wuchs an der Uni­ver­si­tät Bielefeld hat sie Pro­mo­tions­in­te­res­sierte­ und Promovierende beraten und Anträge sowohl von Postdocs also auch für Gra­du­ier­ten­kol­legs begleitet. An der TU Dortmund war Annika Schmidtpeter zunächst auch als Förderberaterin tätig. Ein Schwerpunkt ihrer Tätigkeit war dabei die Förderung internationaler Mobilität und Vernetzung von Forschenden. Bis Winter 2021 war sie Ansprechperson für geistes- und sozialwissenschaftliche Fakultäten.

Porträtfoto © OK ​/​ TU Dortmund

För­der­be­ra­tung

Dr. Darius Harwardt

Darius Harwardt arbeitet seit Mai 2019 im Referat Forschungsförderung in der För­der­be­ra­tung. Er ist Ansprechpartner des Referats für die Fakultäten 9, 10, 14, 15 und 16 und berät zu verschiedenen Fördergebern und -formaten in allen Phasen der Antragstellung.

Darius Harwardt studierte Geschichte, Biologie und Geographie an der Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum und promovierte anschließend in der Geschichtswissenschaft. Er arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni­ver­si­tät Duisburg-Essen sowie der Dokumentations- und Forschungsstelle der Sozialversicherungsträger in Bochum.

Porträtfoto © OK ​/​ TU Dortmund

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.